Ausbildung bei der Axel Springer Akademie

Eine Ausbildung bei der Axel Springer Akademie zum Journalisten zu erhalten, ist ein großer Wunsch für viele Menschen. Sie wollen nicht nur ein Volontariat absolvieren, sondern eine Ausbildung erhalten. Schließlich zählt die Axel Springer Akademie zu einem der erfolgreichsten Medienhäuser in ganz Europa. Die Akademie arbeitet mit der Columbia University in New York zusammen. Hunderte von Bewerbungen gehen bei der Akademie jedes Jahr ein und nur einige wenige Bewerber erhalten die Möglichkeit, hier eine Ausbildung zu bekommen.

Die Bewerber müssen sich verschiedenen Tests unterziehen, diese werden ausgewertet und eine gewisse Anzahl kommt in die nächste Runde. Doch damit sind sie noch lange nicht an der Akademie angenommen. Die ausgewählten Bewerber werden zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen und danach wird erst entschieden, wer an der Akademie angenommen wird und wer nicht.

Voraussetzungen für die Bewerbung

Einige Voraussetzungen müssen die Bewerber erfüllen, wenn sie sich bei der Axel Springer Akademie bewerben wollen. So sollten bereits erste Erfahrungen in Bezug auf Medien vorhanden sein, wenn man sich bei der Akademie bewerben will. Auch wird von der Axel Springer Akademie eine Altersbegrenzung vorgegeben. Wer sich hier bewerben will, sollte nicht älter als 29 Jahre sein. Werden diese Voraussetzungen erfüllt, so besteht die Chance, an der Akademie angenommen zu werden.

Die Bewerbung an der Akademie

Für die Bewerbung bei der Akademie sollte eine Reportage ausgearbeitet werden, dabei darf das Thema frei gewählt werden. Ebenfalls sollten verschiedene Arbeitsproben der Bewerbung beigelegt werden. Auch sollten Zeugnisse von journalistischen Tätigkeiten der Bewerbung beigelegt werden. Damit wird der Akademie gleich ein umfassender Eindruck der Fähigkeiten des Bewerbers vermittelt und ein erstes Bild entsteht. Wie bei jeder anderen Bewerbung ist natürlich auch ein Bewerbungsfoto erforderlich, wenn man bei der Akademie angenommen werden will. Damit sich die Journalistenschüler nicht finanziell benachteiligt fühlen, gegenüber denen, die ein Volontariat absolvieren, erhalten sie eine monatliche Ausbildungsvergütung.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email