Existenzgründung mit Dropshipping

Dropshipping kommt aus dem amerikanischen Sprachraum und bedeutet soviel wie Streckengeschäft. Bei dieser Vertriebsmethode verzichtet ein Händler auf Lagerhaltung und Logistik und stellt lediglich den Kontakt her und führt einen Vertragsabschluss auf die Ware herbei. Dann leitet er die Bestellung an den Produzenten weiter, der die Ware unter Wahrung des Firmen-Labels direkt an den Kunden verschickt. Beispielsweise bestellt ein Kunde auf der Website des Händlers einen MP3-Player. Der Händler leitet nach Zahlungseingang die Bestellung an den Produzenten oder Großhändler weiter und bezahlt die Ware ebenfalls im Voraus. Der Lieferant verpackt und versendet die Ware und gibt die Versandadresse des Händlers an.

 

Diese Art von einer Existenzgründung mit Droshipping eines Vertriebs kann für alle Beteiligten vorteilhaft sein

 

Der Produzent erspart sich ein aufwendiges Marketing und kann sich auf Produktion und Entwicklung konzentrieren. Der Händler spart sich die Lagerkosten, das hohe Eigenkapital und vermindert sein Risiko. Der Kunde kann die Ware zu einem günstigen Preis erstehen, da die geringen Vertriebskosten auch den Endpreis verringern. Wenn Dropshipping-Geschäfte so ablaufen, haben alle Beteiligten einen Vorteil. Das Internet hat die Möglichkeiten einer Existenzgründung mit Dropshipping völlig verändert. Auch der Einzelhändler ist in der Lage über die Website des Großhändlers direkt zu bestellen. Zahlungsdienste wie PayPal machen den Zahlungsverkehr sicherer. Verkaufsportale wie EBay oder Amazon ermöglichen den Vertrieb über mehrere Kanäle und Online-Shops sind inzwischen ebenso nutzerfreundlich wie preiswert.

 

Die Erfolgschancen von einer Existenzgründung mit Dropshipping hängen natürlich vom Angebot und vom Preis ab. Um hier erfolgreich zu sein, sollte eine Marktlücke gefunden werden. Bei der Wahl einer Marktlücke müssen mehrere Dinge in Betracht gezogen werden. Die Lücke muss groß genug sein und Kaufkraft haben, damit sie profitabel ist. Sie muss ein gewisses Wachstumspotenzial haben. Der Händler muss die Zeit, die Ressourcen und das Know-how haben, um die Lücke zu bedienen. Wenn diese Voraussetzungen gegeben sind, steht einem erfolgreichen Geschäftsaufbau nichts im Weg. Allerdings muss der Händler es verstehen, einen aufgebauten Kundenstamm zu erhalten. Sonst ist er nur der Türöffner für seine Konkurrenz.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email