Berufsunfähigkeitsversicherung – Interessant für jeden

Im Verlauf des Arbeitslebens sollte jeder damit rechnen, dass er auch berufsunfähig werden kann. Jeder, der seinen Beruf, gesundheitlich bedingt, nicht mehr ausüben kann, ist berufsunfähig. Nach der Statistik betrifft das jeden 4. Arbeitnehmer, wobei heute besonders psychische Erkrankungen und Probleme im Vormarsch sind. Der Staat hat sich hier zunehmend aus der Pflicht herausgenommen. Die frühere staatliche Berufsunfähigkeitsrente wurde 2001 auf eine einheitliche Minirente bei Erwerbsunfähigkeit reduziert. Wenn heute betroffene Arbeitnehmer noch 6 Stunden am Tag arbeiten können (egal welche Tätigkeit noch möglich ist) gibt es kein Geld. Damit zählt die BU im Berufsleben zu den wichtigsten Versicherungen. Trifft die Berufsunfähigkeit in einer Familie den Hauptverdiener und es gibt keinen ausreichenden Versicherungsschutz, kann das der finanzielle Absturz der Familie sein. Eine Ausnahme bilden die Personen, die so vermögend sind, dass sie bei Bedarf auch davon leben können.

Was ist beim Abschluss einer BU zu beachten

Obwohl die Beiträge der BU im Vergleich zu den möglichen Folgen eher gering sind, können sie bei jedem Versicherer unterschiedlich sein. Auch hier ist ein Versicherungsvergleich sinnvoll. Das Internet ist hier bestens geeignet. In einer Suchmaschine wird Berufsunfähigkeitsversicherung eingegeben und sofort werden viele Anbieter aufgelistet. Der Interessent kann hier Klicken und weitere Informationen über den jeweiligen Anbieter bekommen. z.B. hier können auch die Antragsformulare sofort heruntergeladen ausgefüllt und Versand werden.

Wann und wie lange sollte eine BU abgeschlossen werden

Schon mit Eintritt in das Berufsleben kann plötzlich der Leistungsfall eintreten, so dass der Abschluss unmittelbar mit dem Beginn der Arbeit erfolgen sollte. Die Vertragslaufzeit muss so gewählt werden, das der Versicherungsschutz mit Eintritt in das Rentenalter endet.

Welche Leistungen beinhaltet eine BU

Jede BU sollte ohne Verweisrecht abgeschlossen werden, weil dann gezahlt wird, wenn der zuletzt ausgeführte Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Dabei muss in der Regel eine 6 monatige Krankheit vor raus gehen. Die BU wird entweder als Staffel-, oder Pauschalregelung abgeschlossen. Bei der Staffelregelung gibt es bei 25 % Berufsunfähigkeit eine Teilrente und ab 75 % die volle vertraglich vereinbarte Rente. Bei einer Pauschalregelung wird bei über 50 % Berufsunfähigkeit die volle Rente gezahlt.

Welche Möglichkeiten für einen BU Vertrag gibt es

Jeder kann die BU entweder als eigenständigen Vertrag abschließen, oder dieses Risiko mit einer anderen Versicherung kombinieren. Sehr beliebt sind Kombiverträge wo die BU mit einer Risiko- oder Kapitallebensversicherung gekoppelt ist. Der Zusatz BU wird hier oft sehr preisgünstig angeboten. Zu beachten ist nur, dass nach Ablauf der Hauptversicherung auch die BU weg ist.

Twitter Digg Delicious Stumbleupon Technorati Facebook Email